Ausbildung und Aufständerung des Wintergartendaches

Der optimale Abstand zwischen den einzelnen Sparren sollte im Dachbereich zwischen 75 und 90 cm betragen, weil sonst überproportional große Glasstärken als Ergebnis der Glasstatik Verwendung finden müssen. Bei größeren Sparrenabständen vergrößert sich das Glasgewicht ganz erheblich.

Übrigens müssen alle Dachscheiben nach Vorschrift der Landesbauordnung (LBO) raumseitig mit Verbundsicherheitsglas (VSG) mit verstärkter Zwischenfolie (0,76 mm) oder Drahtglas ausgerüstet sein, wobei Drahtglas bzw. drahtarmierte Gläser wegen hoher thermischer Belastungen und dadurch entstehende Sprung- oder Bruchgefahr im Dach sich nicht eignen.
Bei Überkopfverglasungen soll gemäß technischer Empfehlung der Isolierglashersteller die Mindestscheibendicke der raumseitigen Scheibe 8 mm betragen. Die äußere Scheibe kann aus normalem Glas bestehen. Es empfiehlt sich aber, diese aus Einscheibensicherheitsglas (ESG) zu wählen.

Senkrechte Fenster und Türen dürfen genau wie beim Einbau im Mauerwerk nicht von umgebenden Bauteilen belastet werden. Das bedeutet:
Das Wintergartendach muss auf Stützen gestellt und freitragend ausgebildet werden.

Ausnahme: Aluminium-Fassadenkonstruktionen und Holz-Stahl-Tragwerke, bei  denen jeder einzelne Dachsparren auf eine senkrechte Stütze abgeleitet wird. Dadurch entsteht aber an der Frontseite des Wintergartens das gleiche Raster wie im Dach, also relativ eng nebeneinander angeordnete massive senkrechte Pfosten. Großflächige Öffnungen lassen sich bei solchen Konstruktionen ohne aufwändige und problematische Auswechselungsriegel nicht realisieren.

Bei Dächern aus Kunststoffprofilen kommt es im Wesentlichen auf die Stahlverstärkung an.
Werden bei solchen Dächern die Dachgläser nur auf nicht aufgesteifte Kunststoffstege aufgelagert, ist Vorsicht hinsichtlich der Haltbarkeit der Glasauflagen geboten. Ein genauer statischer Nachweis ist unbedingt zu verlangen.

Metallkonzept verwendet daher Aluminium als Baustoff für Wintergartendächer.

Bei sehr vielen marktüblichen Dachsystemen werden die tragenden Teile der Sparren unterstützend zum Raum hin angeordnet und hierauf das Glas auflegt. Die Innenansicht der Dachfläche ist also stets durch in den Raum ragende balkenartige Querschnitte optisch "gedrückt" wirkend und nicht relativ glattflächig, was übrigens auch für Aluminium- Fassadenkonstruktionen gilt.

Aus diesen Erkenntnissen heraus haben die Techniker von Metallkonzept eine spezielle Wintergartenkonstruktionen aus dem Werkstoff Aluminium mitentwickelt, bei denen die tragenden Querschnitte nach außen hin angeordnet sind, also  im Raum eine großzügig wirkende relativ glatte unterseitige Ansichtsfläche bieten. Dadurch erscheint außen das Dach mit einem Lisenen-Charakter, was zur gewollten Gliederung der Dachstruktur führt.

Bei diesen Systemen ist auch die Montage eines Außensonnenschutzes völlig unproblematisch und auch nachträglich möglich (siehe auch Abschnitt "Beschattung")

Dem Interessenten empfehlen wir, sich vom Wintergarten-Anbieter die Profilausbildung des Firstes (oberer Wandanschluss des Daches) und der Traufe (unterer Dachabschluss) detaillieren und erläutern zu lassen.
Hintergrund: Am Dach treten Sogkräfte (Kräfte, die das Dach anheben) auf. Diese können das Eigengewicht des Daches erheblich überschreiten.
Das Dach wird an mindestens zwei Stellen mit Gelenken ausgestattet sein, damit jede erforderliche Dachneigung eingestellt werden kann.  Diese "Drehpunkte" müssen aber kraftschlüssig miteinander verbunden sein, damit die Sogkräfte aufgefangen werden können.
Ein Aufeinanderlegen zweier Drehschalen reicht hier keinesfalls aus, die zueinander drehbaren Profile müssen fest ineinander verhakt sein.
Wenn für die Profilverbindung (zusätzliche) Verschraubungen vorgesehen sind, ist zu fordern, dass die Kraftaufnahme konstruktiv und statisch nachgewiesen wird.  

 Metallkonzept Ihr Fachbetrieb für hochgedämmte Wohn - Wintergärten, Überdachungen, Fenster und Türen hat schon langjährig diese besondere Erfahrung bei der statisch optimalen Gestaltung Ihres Wintergartens mit kraftschlüssigen Drehlagern, die sich im montierten Zustand nicht voneinander lösen können, fertigt und montiert selbst mit geschulten Fachleuten, gibt Ihnen Tipps für vollendeten Nutzwert und Ästetik, -                                              und berät Sie gern und sachverständig.

Übrigens:   Wenn Sie einen "Holz-" Wintergarten oder Überdachung wünschen:        Wir beschichten Aluminium-Profile auch in täuschend echter Holzoptik. Ihre Konstruktion ist dann außen, innen, teilweise oder auch ganz optisch aus Holz, wärmegedämmt wie Holz, aber farbbeständig und pflegeleicht wie Aluminium. Lassen Sie sich von uns unverbindlich beraten und solche Muster zeigen.