Planung und Statik

Bei Neubauten werden Wintergärten in der Regel vom Architekten unter Berücksichtigung  gestalterischer und architektonischer Gesichtspunkte in das Gebäudegesamtkonzept eingeplant.

Bei nachträglichem Anbau ohne Einschaltung eines Architekten ist hier der Fachbetrieb besonders gefordert. Statische Belastungen wie Wind, Schneelast und Eigengewicht müssen von der Konstruktion aufgenommen werden.  Der Verglasung und der Beachtung der verglasungsrichtlinien kommt hierbei besondere Bedeutung zu.

Die statischen Anforderungen für die Standsicherheit (Biegesteifigkeit) hinsichtlich der Tragwerkskonstruktion sowie die Lastabtragung sind nach den anerkannten Regeln der Bautechnik nach DIN 1055 entsprechend den Vorgaben der Landesbauordnung zu erbringen und vom Fachbetrieb der Baugenehmigungsbehörde im Rahmen des erforderlichen Bauantrags bzw. des Antrags auf Genehmigungsfreistellung prüffähig, d.h. nach amtlichen Richtlinien zu erstellen.  In der Regel sind diese statischen Berechnungen gegenüber der Bauaufsichtsbehörde nachzuweisen.

 

Kalkulation:

Die genaue Dimensionierung Ihres Wintergartens / Ihrer Überdachung.

Die Fachplaner von Metallkonzept beraten unverbindlich und sachverständig und erstellen für Ihr Angebot vorab folgende Berechnungen:

Metallkonzept: Ihr Partner mit besonderer Kompetenz, Erfahrung und Qualität, belegt durch mannigfaltige Referenzen.            Fragen Sie uns - wir beraten Sie gern und sachverständig.