Wärmedämmung des Wintergartens

Nachfolgend soll versucht werden, nur die wesentlichen Grundlagen des sehr komplexen Themas Wärmedämmung kurz und knapp, aber hoffentlich verständlich darzustellen.
 
Die Rahmenwerkstoffe Holz und Kunststoff sind nach DIN V 4108-4: 2002-02 in die Rahmenmaterialgruppe RMG 1 (< = 2,0 W/m2K) eingestuft.

Zur Erklärung: Durch einen Quadratmeter Rahmenwerkstoff wird in einer Stunde bei einem Temperaturunterschied von 1oC zwischen außen und innen (19,5oC zu 20,5oC) die Wärmemenge von weniger als 2 Watt durchgeleitet (auch u-Wert genannt, früher k-Wert). 

Aluminium ist ein guter Wärme- und Kälteleiter. Fenster, Türen und sonstige Konstruktionen haben früher (bis ca. 1995) schlechtere Wärmedämmwerte erbracht.
(z. B. Rahmengruppe RMG 2.1 < = 2.8 Watt/m2K,   RMG 2.2 < = 3.2 W/m2K).

Seit der Wärmeschutzverordnung 1995 wurden Systeme entwickelt, die das gleiche gute Dämmverhalten wie Holz- und Kunststoff- auch für Aluminiumkonstruktionen ermöglichen, so dass senkrechte Elemente auch in der Rahmengruppe RMG 1 von zahlreichen Profilherstellern  angeboten werden. Gleiches gilt übrigens für Aluminium-Fassadenkonstruktionen, mit denen man auch Wintergärten errichten kann.
Fast überwiegend werden derzeit aber noch Wintergartenkonstruktionen aus Aluminium in der Rahmengruppe 2.2  einschl. der senkrechten Fensterelemente in der Rahmengruppe 2.1 angeboten.

Der Erwerber eines Wintergartens sollte sich also von seinem Fachlieferanten genaue Informationen verschaffen,  welche Wärmedämmung bei den Aluminiumprofilen jeweils sowohl im Dach als auch im senkrechten Bereich angeboten wird und sich die Prüfungszeugnisse dieser Dämmprüfung vorlegen lassen ( von anerkannten neutralen und zugelassenen Instituten  - keine Eigenprüfungen oder rechnerische Nachweise), denn nur diese amtlich anerkannten Rechenwerte sind für die Baugenehmigung bei einem Wärmebedarfsnachweis von beheizten Wintergärten zugrunde zu legen.

Der Kunde sollte sich von internen, nicht nachprüfbaren Materialbezeichnungen einiger Anbieter (z.B. Serie 1.1 oder Rahmengruppe 1.1) nicht verleiten lassen:
Solche Begriffe entsprechen nicht der Normung und sind zum Teil irreführend.

Nur anerkannte Prüfzeugnisse amtlicher Prüfstellen (z.B. staatl. Materialprüfungsamt) oder nach ISO zertifizierte neutraler Prüfinstitute z.B. ift ? Institut für Fenstertechnik Rosenheim, Frauenhofer Institut o.ä.) sind rechtswirksam und für die Berechnungen zu Grunde zulegen.

Empfehlung: Solche Zeugnisse für alle zu verwendenden Profile vorlegen lassen ? nicht nur für einzelne Profile ? z.B. Sparren.

Dem heutigen Stand der Technik auf dem Markt entspricht die Weiterentwicklung eines bewährten Wintergartendachsystems aus Aluminiumprofilen mit außen angeordneten Verstärkungen in der RMG 1, so dass jetzt erstmals die Möglichkeit besteht, Wintergärten aus Aluminium mit einen außen verstärkten Dachsystem und mit senkrechten Elementen in der bestmöglichen Rahmengruppe RMG 1 herzustellen.

Derzeit sind Rahmenmaterial-Dämmwerte von höchstens
u gleich oder kleiner als 1,8 W/m2K, geprüft mit Nachweis nach DIN V 4108-4:2002-02
bzw. 2,0 W/m2 K, geprüft mit Nachweis nach DIN EN ISO 10 077 : 2000 zu fordern und zu vereinbaren.

Hinweis: An dieser Stelle können nicht alle Einzelheiten hinsichtlich der neuen Energie-Einsparverordnung (EnEV 2002) in Verbindung mit neuen Fenster-Prüfnormen (z.B. DIN EN ISO 10 077 : 2000) verständlich erklärt werden, ohne den Rahmen dieser Ausarbeitung zu sprengen. Bei Bedarf sind wir gern bereit, Ihnen weitere Erläuterungen zu geben. 

In Verbindung mit den heute marktüblichen Wärmeschutzgläsern (ug=1.1 W /m2K  oder besser) wird dadurch die Möglichkeiten geschaffen, Wohn-Wintergärten aus Aluminium als Dauerwohnräume ganzjährig nutzbar zu erstellen.

Zur Diskussion über die Gültigkeit der Rahmenmaterialgruppen:
Mit der Einführung der EnEV 2002 ist die DIN EN ISO 10 077 : 2000 verbindlich und die nationalen Rahmenmaterialgruppen  international außer Kraft gesetzt worden, obwohl diese national noch gültig sind (DIN 4108-7). Dies ändert aber nichts an zu fordernden Dämmwerten und an physikalischen Grundlagen.

Ergebnis: Nur Wintergärten, die komplett (Dach und senkrechte Elemente) aus hochdämmenden geprüften Materialien der RMG 1 mit Wärmeschutzgläsern hergestellt sind, eignen sich mit vollendeter thermischer Trennung als absolute Wohnraumqualität für beheizte Glasanbauten zur ganzjährigen Nutzung. 

 Metallkonzept  Ihr Fachbetrieb für Wohn - Wintergärten, Überdachungen, Fenster und Türen hat schon langjährig diese besondere Erfahrung für die optimale Wärmedämmung Ihres Wintergarten mit eigens mitentwickelter besonders hochgedämmten Wintergarten-Dachkonstruktion, gibt Ihnen Tipps für vollendeten Nutzwert und Ästetik, und berät Sie gern und sachverständig.